Comparting 2010

Technologieforum Comparting 2010 mit
erneutem Teilnehmerrekord

Am 23. und 24. September 2010 fand im CongressCentrum Böblingen das 6. Comparting statt, das von Compart veranstaltete Technologieforum zum Thema Dokumenten- und Output-Management. Die Veranstaltung wurde zum zweiten Mal international ausgerichtet, d. h. die deutschen Vorträge wurden simultan ins Englische übersetzt. Da mehr als ein Viertel der Teilnehmer nicht deutschsprachig war, sondern aus dem europäischen Ausland, aus Südafrika, Indien und den USA kam, trugen auch sie dazu bei, dass in diesem Jahr die Besucherzahl nochmals kräftig anwuchs. Insgesamt stieg die Teilnehmerzahl um ca. +20% auf mehr als 240 Teilnehmer.

Gesamten Bericht hier lesen

Das Publikum setzte sich ähnlich wie in den Vorjahren zusammen: Ein Großteil waren Anwender, die große Mengen von Dokumenten zu verarbeiten haben. Ebenfalls zahlreich vertreten waren Anbieter aus der Branche. Dieser Mix führte zu lebhaften Gesprächen, die von allen Teilnehmern als sehr interessant und informativ empfunden wurde.

Der Eröffnungsvortrag wurde dieses Jahr von einem langjährigen Experten der Dokumenten-Management-Branche gehalten – Bernhard Zöller (Zöller & Partner). "Eine Branche im Umbruch: Von schwarzen Punkten zum Enterprise Output Management" behandelte die aktuellen Themen der Dokumenten- und Output-Management-Branche: Rechtsgrundlagen, Trend weg vom statischen Dokument hin zu aufbereiteten Inhalten, Integrationsanforderungen in DMS/ECM-Umgebungen, E-Postbrief sowie De-Mail & Co: Bremse oder Beschleuniger?

Der Vortrag von Marc Koch sowie Sven Körner (legodo) "Relevante Kundenkommunikation: Rock Your Communication with C4 & Compart" behandelte in interaktiver und multimedialer Weise die einfache Erzeugung schriftlicher Korrespondenz, die aus Sicht der Kunden und Geschäftspartner relevant ist.

In dem Anwendervortrag "Komplexe Prozesse effektiv und schnell umgesetzt: Outputfactory bei der RBS Coutts Bank" von Ulrich Battran (RBS Coutts Bank) sowie von Robert Reichmuth (Docucom) wurde aufgezeigt, wie mit der neuen "Output Factory" in sehr kurzer Zeit eine äußerst anspruchsvolle Prozesssteuerung für das Output-Management eingeführt werden konnte. Diese steuert nicht nur den zentralen Druck, sondern bedient auch verschiedene elektronische Kanäle wie Archiv, eBanking, Fax und weitere.

Nach dem Mittagessen teilte sich das Programm in zwei parallel laufende Tracks auf.

In Track A zeigte Tino Rosner (edataprocessing) in seinem Vortrag "Produktionsplanung und -steuerung im Druck- und Versandzentrum" auf, wie durch die Erfassung von Betriebsdaten eine qualifizierte Produktionsplanung und -steuerung durchgeführt werden kann sowie Durchlaufzeiten optimiert und Störquellen punktgenau beseitigt werden können.

Im anschließenden Anwendervortrag "Transforming Output Management into Customer Communications Management" trug Jeroen Huinink (Aia Software) vor, wie Organisationen die Kommunikation mit ihren Kunden optimieren können, indem verschiedene Output-Kanäle geschickt kombiniert werden.

Im parallel laufenden Track B präsentierte Bernd Steglich (Compart) in seinem Vortrag "Wie viele Tore schoss Diego Maradona bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien?" anhand des Beispiels einer Google Suche, wie Metadaten ("Daten über Daten") in den verschiedenen in DMS- und OMS-Systemen benutzten Datenformaten transportiert und verarbeitet werden können.

Im darauf folgenden technologischen Vortrag "XML: Eine Technologie durchdringt die gesamte IT" von Jeremias Märki (Jeremias Märki Software-Entwicklung und Beratung) wurde nachgewiesen, dass sich XML als Technologie immer weiter in Output-Management-Umgebungen durchsetzt und verbreitet.

Im Urteil der Teilnehmer war der Höhepunkt die wieder in einem gemeinsamen Raum durchgeführte Präsentation "Aus dem Compart Labor", in dem die Compart Mitarbeiter Jörg Palmer, Andreas Pehnack, Frank Becker und Bernd Steglich nicht nur die neuesten Produktentwicklungen, insbesondere die Unterstützung des E-Postbrief als Modul in DocBridge Pilot und die zugrunde liegenden Basistechnologien dem Publikum präsentierten und demonstrierten, sondern auch auf die Neuerungen im Schulungsbereich sowie im neu geschaffenen Kunden-Bereich auf der Compart Webseite eingingen.

Die Abendveranstaltung fand dieses Jahr im Meilenwerk in Böblingen statt. Das sehr ansprechende Ambiente fand die breite Zustimmung in der Bewertung der Teilnehmer und sorgte für viele interessante Gespräche in entspannter Atmosphäre.

Der nächste Tag wurde mit einem Vortrag von Harald Grumser (Compart) mit dem Titel "Barrierefreie Dokumente sind auch zugängliche Dokumente: Warum politische Korrektheit auch sachlich immer wichtiger wird" eröffnet. Der Vortrag stellte gesetzliche, technische und theoretische Grundlagen dar und zeigte an einigen Beispielen Handlungsspielräume und Migrationsleitlinien auf.

Wolfgang Eckert (Deutsche Post) zeigte in seiner Präsentation "Der E-Postbrief der Deutschen Post: Die Zukunft der elektronischen Schriftkommunikation" die wesentlichen Effizienzsteigerungen in der Dokumentenverarbeitung auf. Mit dem E-Postbrief können Dokumente ohne Medienbrüche zwischen Sender und Empfänger vertraulich, verbindlich und verlässlich ausgetauscht werden.

Im nachfolgenden Anwendervortrag von Peter Somu (Zen Systems) wurde dargestellt, wie die Produkte von Compart genutzt werden können, um die Qualität von Druckdatenströmen zu analysieren und zu verbessern.

Prof. Dr. Christian Stetter (semantics Kommunikationsmanagement) zeigte in seinem Vortrag "Verständliche Sprache im Zeitalter automatischer Texterzeugung" auf, wie sich mit Mitteln der modernen Philosophie und Linguistik verständliche Sprache so organisieren lässt, dass aus dem Kostenfaktor schriftliche Kommunikation ein Produktivitätsfaktor wird.

Im Produktvortrag "Precision Marketing & TransPromo: Neuentwicklung oder Altbekanntes in neuem Glanz?" stellte Jürgen Krebs (InfoPrint Solutions Deutschland) dar, wie eine proaktive Kommunikation, angereichert mit individuellem Kundenmehrwert, sich in Zeiten von Budgetrestriktionen zum Umsatz-Generator und effizienten Vertriebsweg entwickeln kann.

Den Abschluss des diesjährigen Comparting bildete der Anwendervortrag "Increasing Service Levels while Decreasing Onboarding Time for Customers " von Mike Miller (DST Output) in dem dargestellt wurde, wie sich mit den Produkten von Compart neue Kunden effizient in eine bestehende Output-Management-Plattform integrieren lassen.

Erstmalig auf dem diesjährigen Comparting gab es unter der Überschrift "Meet the Experts" Plätze im Foyer zu den Schwerpunktthemen PDF/A, E-Postbrief, Farbdruck sowie Compart Lösungen und Services. Das Angebot, sich mit Experten zu diesen Themen intensiv auszutauschen, wurde von den Teilnehmern in den Pausen intensiv genutzt.

Das Comparting 2011 findet am 17. / 18. November 2011 wieder im CongressCentrum Böblingen statt. Um nicht deutschsprachigen Interessenten die Teilnahme zu ermöglichen, ist wieder geplant, den Zuhörern Simultanübersetzungen der Vorträge anzubieten.

Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010
Comparting 2010

Programm

Wissen rund um das Output-Management aus der Theorie und Praxis.

Zukünftige Veranstaltungen

2016

 

Bisherige Veranstaltungen

2015     2014     2013     2012     2011     2010     2009     2008     2007     2006     2005

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiter