Glossar

AFP

AFP (Advanced Function Presentation; früher: Advanced Function Printing) ist ein IBM-Druckformat für Hochleistungsdrucker. Es besteht aus einer Reihe lizenzierter Programme in Kombination mit Benutzeranwendungen, die das "All points addressable (APA)" Konzept verwenden, um das Drucken auf einem großen Angebot an Druckern bzw. die Darstellung auf einer Vielfalt von Anzeigegeräten zu ermöglichen. AFP beinhaltet das Erstellen, die Formatierung, das Archivieren, das Wiederherstellen, die Betrachtung, das Verteilen und den Druck von Informationen. Ein AFP-Datenstrom (AFPDS) kann aus reinen Zeichen bestehen (1403 Linedata), aus Verbunddokumenten (MO:DCA) mit grafischem Inhalt oder aus einer Mischung aus beidem. AFP ist besonders im Umfeld von Archivierungsprojekten wichtig, da AFP-Ausgabedokumente häufig in der elektronischen Akte abgelegt werden. Dabei ist das AFP-Format nicht so einfach zu erfassen wie z. B. gescannte Dokumente. Eine AFP-Druckdatei mit 5000 Seiten enthält z. B. neben dem Text für 5000 Empfänger auch Verweise auf Ressourcen (Fonts, Images usw.), die nicht 5000 Mal sondern nur einmal abgelegt werden. Ein Archivierungssystem muss daher entweder den AFP-Druckstrom mit einer Ressourcenverwaltung beherrschen oder es konvertiert die AFP-Dateien in 5000 einzelne Dateien, z. B. im PDF- oder TIFF-Format.

Weiterführende Informationen

Outputformate: Alle sind gut, aber keiner ist besser

Zurück

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiter