Glossar

Beilagensteuerung

Die Beilagensteuerung kontrolliert, wie viele Beilagen den Sendungen an einer Beilagenstation hinzugefügt werden. Dabei werden einerseits Vorgaben zu maximalen Portokosten und/oder maximaler Seitenanzahl bzw. Gewicht und andererseits die zur Verfügung stehenden Beilagen sowie deren Priorität bzw. Typ in Betracht gezogen. Jede Sendung wird dabei bis zum Erreichen der Portogrenze mit Beilagen aufgefüllt. Abhängig von der Art der Sendung (Rechnung, Vertragsunterlagen, allgemeine Informationen) können unterschiedliche Beilagen zugesteuert werden.

Weiterführende Informationen

Portooptimierung nach den Regeln der Deutschen Post und anderer Postdienstleister

DV-Freimachung (elektronische Frankierung)

Adressmanagement (Adressqualifizierung)

Output-Management und optimale Steuerung von Sendungen

Barcodes und Barcodemanagement im Postwesen

Zurück

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiter