Glossar

Monotype Font

Monotype (Name einer amerikanischen Setzmaschine) wird im deutschen Sprachgebrauch auch als Bezeichnung für nichtproportionale Fonts (Monotype Fonts). Diese besitzen im Gegensatz zu proportionalen Fonts eine feste Zeichenbreite, was optisch häufig zu unterschiedlichen Abständen zwischen den einzelnen Zeichen führt. So ist bei Monotype-Fonts der optische Abstand zwischen o und i (oi) größer als zwischen o und a (oa). Da sie sich im Erscheinungsbild deutlich von proportionalen Fonts abheben, werden Monotype Fonts in Textdokumenten häufig zur Auszeichnung von z. B. Quellcodebeispielen verwendet.

Zurück

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiter